Langener Musiktage 2011

Der Förderverein der Musikschule Langen veranstaltet in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Langen nach dem fabelhaften Erfolg der Vorjahre erneut die Langener Musiktage.

In gemütlicher Bistro-Atmosphäre können die Besucher bei einem Glas Wein oder Bier erneut eine kleine, aber feine Konzertreihe erleben.

Den Auftakt der Konzertreihe bestreitet die Big Band der Stadt Langen, deren Auftritt am Freitag, dem 18. Februar 2011 um 20.00 Uhr beginnt.

Big Band Langen -Swing and Soul vom Feinsten-

Big Band Langen 2010

Swingende Rhythmen, souveräne Bläsersätze, ein vom Blues angehauchtes Gitarrensolo oder eine soulige Jazzstimme – das und viele andere spannende Momente verspricht die Big Band Langen bei ihrem Auftritt bei den Langener Musiktagen.

Stücke aus den unterschiedlichsten Bereichen der Big Band Historie, wie zum Beispiel  der Glenn-Miller-Band, Woody Herman oder der Duke-Ellington-Band stehen ebenso wie einige Funk und Soulklassiker auf dem Programm.

Zurzeit besteht  die Rhythmus-Gruppe aus Percussion, Schlagzeug, Gitarre, Piano und Bass, ergänzt durch einen Saxophon-, Trompeten- und Posaunensatz, und  dem Sänger Dieter Utermöhle, der dem Sound der Band zu mehr Soul und Latin verholfen hat.

Eine Big Band, die modern klingt und nicht alltägliche Musik präsentiert und dabei abwechslungsreich den Zuschauer durch den Abend führt

Dialog Gitarre/Querflöte – Regina Ott und Iris Höfling im Konzert

Ein spannendes Gespräch zwischen Gitarre und Querflöte erwartet den Zuschauer am Samstag, dem 19.2.2011 ebenfalls um 20.00 Uhr im alten Ziegeleigebäude. Mal virtuos, mal ruhig entspannend wird der Dialog zwischen der Gitarristin Regina Ott und der Querflötistin Iris Höfling wohl an diesem Konzertabend ausfallen.

Iris Höfling studierte an der Musikhochschule Köln und ist seit 1993 als Querflötistin im städtischen Orchester Bremerhaven tätig. Bekannt ist sie auch durch die jährliche Mitwirkung an „Klassik auf dem Bauernhof“ in Ringstedt.

Regina Ott absolvierte ihr Musikstudium in Bremen und Dortmund. Sie ist Mitglied in zahlreichen Kammermusikensembles.

Die beiden Musikerinnen treten seit vielen Jahren als Duo auf und legen ihren konzertanten Schwerpunkt auf selten aufgeführte Werke aus den Bereichen der Klassik sowie der Romantik.

Zeitgenössische Musik wird ebenfalls im Dialog vorkommen, ebenso gelegentliche Ausflüge in den Jazz oder Improvisationen.

Bei den Langener Musiktagen werden unter anderem Werke von Mario Castelnuovo -Tedesco, Maxim Diego Pujol, Francis Kleynjans und Ernesto Cordero gespielt.

Lehrerband der Musikschule der Stadt Langen

Am Freitag, 25. Februar, und Samstag, 26. Februar 2011, jeweils um 20.00 Uhr, hat die Lehrerband der Musikschule Langen mit Thomas Dreyer (Bass und Saxophon), Arne Hollenbach (E-Gitarre und Bass), Bob Renner (Schlagzeug), Peter Henken (Klavier und Keyboard) und Matthias Austein (Gitarre) ihre Auftritte.


Lehrerband der Musikschule Langen

Unter dem Motto „How blue can you get“ bestreiten die Musiker zum sechsten Mal in Folge die Bluesabende der Langener Musiktage. Mit einer guten Portion Humor nimmt die Band den Zuschauer mit auf eine Zeitreise der Musikgeschichte, wobei Musikstücke von Eric Clapton, B.B. King, Prince und anderen präsentiert werden.

Unterstützt wird die Lehrerband von den beiden Sängern Dieter Utermöhle und Wolfgang Peters.

Weitere Infos: www.langen.eu/musikschule

Alle Veranstaltungen finden im Musikschulgebäude Langen, Ziegeleistr. 16, statt.

Karten und weitere Informationen sind ab sofort in der Marien-Apotheke in Langen, Leher Landstr. 38, Telefon 04743/8462, im Rathaus bei Frau Tölg, Telefon 04743/937-1222 oder direkt bei der Musikschule Langen, Ziegeleistr. 16 in Langen, Telefon 04743/6099 erhältlich.

Pro Konzert sind nur 75 Eintrittskarten vorhanden.


vorherige Seite: Weihnachtskonzert 2009
nächste Seite: Musikschule feiert Jubiläum